Events

 

Hochschulvortrag “Schöne Neue Welt”Magdeburg Stendal University

Panel discussion at the Hochschule Magdeburg Stendal 5 Oktober 2016

The Silicon Valley Documentation by German  ZDF TV with Claus Kleber
19 June 2016
“Die Dokumentation zeigt, mit welchen Ideen die Visionäre der kalifornischen Hightech-Firmen die Welt verändern wollen und hinterfragt, welche Folgen das für unser aller Leben haben wird.”

Details to follow

 


Past Events

Guest Lecture

Zen and Business in the Silicon Valley

St. Mary’s College, Moraga – Instructor Rev. Dr. Masaki Matsubara, January 21, 2016

The guest lecture with 30 students covered an overview of Zen and business perspectives relevant to early-stage ventures and their reflection in the Silicon Valley.zen-in-the-silicon-valley2-001zen-in-the-silicon-valley-001

 

 

 

 

 


 

The TEDx San Francisco that I co-TEDxSforganized togPier 70ether with Niki Ernst was a major success with over 1400 attendees. The theme of the event on October 29, 2015  was “A Day to Remember” at the amazing location at Pier 70 in San Francisco.

 

 

 


BARCAMP an der Hochschule Magdeburg Stendal 26. Juni, 2015

H2Barcamp

Die SocialMedia-Studie 2013 des Fachbereiches Wirtschaft der Hochschule Magdeburg-Stendal zeigt es deutlich: Die vielfachen Nutzungspotenziale sozialer Medien in der Unternehmenskommunikation werden nach wie vor unzureichend genutzt.

”Wie kann ich soziale Medien als Antriebsmotor nutzen, ohne die eigene Glaubwürdigkeit und Unternehmensidentität zu vernachlässigen?”

Die Skepsis gegenüber den sozialen und medialen Möglichkeiten von neuen Kommunikationswegen ist weiterhin groß.

Barcamp 26. Juni 2014, Audimax Campus Stendal der Hochschule Magdeburg-Stendal.



 

LUNCH LECTURE Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences.

Plakat_E-Business Finanzierung_V03Magdeburg-Herrenkrug CampusJune 24, 2014 at 2 PM, Building #14, Hall 5

I’m invited to hold the June lecture at the highly coveted series of Lunch Lectures at the Magdeburg-Stendal University of Applied Sciences.

Here is the copy of the invitation:

What can a start-up entrepreneur learn from the Silicon Valley in financing and strategy? Should every German founder seek funding from Silicon Valley VCs and what would he gain? US capital or local seed financing? Should German start-ups focus on a fast exit or long-term sustainability as an SMB?

Florian Brody offers insights and directions in the confusing maze of financing opportunities in an invited lecture in our series of “Lunch Lectures”. Brody will also talk about his experiences as co-founder in start-ups in the Silicon Valley in the domains of content-cased image retrieval, mobile payment and ebooks.

 

Some impression from the lunch lecture – Photos: Michael Herzog

Click on any photo for slide show

 


 

jku_logo

 

Sommer Semester 2014:

 

eBusiness Controlling | Lehrveranstaltung /Graduate Seminar Digital Business Management, Jan–Jun 2014:, Johannes Kepler Universität Linz & FH Steyr

eBusiness Finanzierung | Lehrveranstaltung /Graduate Seminar Digital Business Management, Jan–Jun 2014:, Johannes Kepler Universität Linz & FH Steyr

Ich werde am 13. und 14. Juni in Linz sein; Kontakt hier.

 


 

Imagine14 INNOVATIONEN - VISIONEN - TRENDSIMAGINE14INNOVATIONEN – VISIONEN – TRENDS

4. Juni 2014 | Chaya Fuera | Kandlgasse 19-21, 1070 Wien

“IMAGINE ist eine neue Konferenzreihe zum Thema Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) der Zukunft.IMAGINE versammelt die Welt der IKT in Österreich und zeigt die Spitzenleistungen in Forschung, Entwicklung und Anwendungen mit einem Blick in die Zukunft. Das Programm von IMAGINE zeichnet sich durch seine interaktiven, kreativen und informativen Elemente mit ExpertInnen aus.

  • Wo liegt die Stärke unserer Daten?
  • Wie begeistert man junge Menschen für IKT?
  • Welchen Nutzen haben IKT Anwendungen für die Forschung?
  • Welche Möglichkeiten bietet IKT für Unternehmen?

Studierende treffen Start-ups – Unternehmen treffen Forschung – Politik trifft Wirtschaft – Schule trifft Universität

Chaya

Unterstützt wird die Konferenzreihe vom Förderprogramm IKT der Zukunft des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT).” (Zitat www.imagine-ikt.at)

In einem Umfeld in dem von Bundeskanzlern behauptet wird, sie könnten gesagt haben: “Wer Visionen hat braucht einen Arzt” ist eine solche Veranstaltung ein wichtiger Schritt. Dabei geht es ja weniger darum was gesagt wurde (siehe auch das Interview  2004) sondern um die allgemeine Stimmung und Einstellung.

Ich werde das Thema Digitales Vergessen in einer Diskussionsrunde mit Bettina Kann, Leiterin der Hauptabteilung Digitale Bibliothek der Österreichischen Nationalbibliothek versuchen aus strategischer und taktischer Sicht anzureissen. Mir geht es dabei vor allem um die Frage wie Archivierung medienadäquat realisiert werden kann um die Ars Memorativa weiterzuführen und die Komponente des “Schreibens” in der Geschichtsschreibung in einem fluiden, vernetzten, digitalen Umfeld zu realisieren.

Digitales Vergessen

click to enlarge / vergrössern

Wir haben in Österreich eine grosse Chance in Innovation und Management von digitalem Content Beiträge von internationaler Bedeutung zu leisten. Jeder kreative Prozess ist untrennbar mit Erinnern und Vergessen verbunden und gerade hier haben wir Tradition, Erfahung und Kompetenz – in den primären wie in den meta Ebenen: “‘Herr General,’ sagt [der Bibliothekar], Sie wollen wissen, wieso ich jedes Buch kenne? Das kann ich Ihnen nun allerdings sagen: Weil ich keines lese!'”. (Franz Musil: Der Mann ohne Eigenschaften, 1957. S. 473. )
Diskussion Digitales Vergessen – 4. Juni 2014 | 17 – 18 Uhr | Chaya Fuera | Kandlgasse 19-21, 1070 Wien

 

UPDATE: Eine erste Story in der Computerwelt.


 

 

Think CROSS - Change MEDIA Konferenz 2014Think CROSS – Change MEDIA reloaded! Nach dem Cross Media Conference 2013erfolgreichen Erstling 2012 setzen die Macher des Masterstudienganges Cross Media auf Fortsetzung im März 2014. Die Stärke der Konferenz Think CROSS – Change MEDIA besteht im Mix aus Wissenschaft und Praxis.

Ich werde zur Konferenz ein Paper “Multimedia – Das Internet als Moralische Anstalt oder die Neuberin und das WorldWideWeb” zu einer historischen Perspektive von Multimedia präsentieren zu dem ich unterschiedliche medienwissenschaftliche Ansätze vergleiche und versuche eine Perspektive für weitere Entwicklungen aufzuzeigen.

UPDATE
Donnerstag 20. März 2014 – 16:15 – 17:45 CET
online; remote participation http://www.crossmedia-konferenz.de/live/.
Die “Elfenbeintürme” der Wissenschaft werden nicht eingerissen, die “Garagen” der Praktiker existieren gelassen daneben. Beide befruchten sich gegenseitig und heraus kommen gemeinsame Räume, Projekte und Produkte. Alle vereint die Neugier auf Weiter- und Neuentwicklungen in den Bereichen Medien und digitale Öffentlichkeit. Wir bieten den Platz zum Austausch in Vorträgen, Workshops und Praxisberichten und Inspiration durch Diskussion von interdisziplinären Themen aus den Bereichen Journalismus, Interaction Design und Management. Die Themen reichen von Connected TV über Datenjournalismus bis zu Start-up-Showcases.

Multimedia – Das Internet als Moralische Anstalt oder die Neuberin und das WorldWideWeb

Aus historischer Sicht betrachtet  sind Multimedia und deren Synonym “Neue Medien” eine bemerkenswerte Schlinge im Fluss des dramaturgischen Storytelling.

Karoline Neuber – die Neuberin – Reformatorin des deutschen Theaters wurde von der Weißenfelser Herzogin gefördert. Das deutsche Schauspiel so wie wir es heute kennen wurde weitgehend von der Neuberin in der ersten Hälfte des 18. Jh geprägt. Sie begann ihre Karriere in Weißenfels, Sachsen-Anhalt wo sie sich einer Theatergruppe anschloss. Ihr Konzept des Theaters als moralische Anstalt das über die Hanswurstiaden der Haupt- und Staatsaktionen hinaus einen edukativen Wert hat. Daraus entstand das bürgerliche Theater. Goethe setzte ihr im Wilhelm Meister ein Denkmal, sie beeinflusste ebenso auch Schiller (sein Vortrag zum Theater also moralische Anstalt), Lessing und andere nach ihr.

Entwicklungen wiederholen sich bekanntlich und Film, Computerkunst, Multimedia ebenso wie Social Media haben ihre Comedia dell’arte Zeit durchgangen und überwunden – eine Entwicklung, auf die wir bei den digitalen Medienformen des WorldWideWeb noch warten müssen.

Ersten Analysen zufolge erscheint 2014 als das Jahr in dem das Web aufwächst, in die Pubertät kommt oder in anderer Form mutiert. Diese Veränderung ist aber aus medientheoretischer Sicht wenig relevant. Weitaus wichtiger ist die Entwicklung aus einem ad-hoc Dialog der auf grobe Scherze und Trivialitäten aufbaut – weniger der Hanswurst als das Facebook der Katzenfotos – zu einem intellektuell-psychologischen Diskurs. Damit einhergehend ist ein tieferes Verständnis der Interdepedenz von Technologie und Erzählform – nicht die Erfindung des Cinématographen durch die Gebrüder Lumière 1985 sondern die Montage der Attraktionen bei Eisenstein, Pudovkin und Fritz Lang waren der mediale Durchbruch. Die Dramaturgie eines Films wie Alexander Newski (1938) der partiell zur eigens dafür komponierten Musik Prokofjews geschnittenwurde, hat noch nichts vergleichbares am Web gefunden.

Genauso wie Theater und Film wird auch das Web in der Form, wie wir es heute haben, nicht ganz verschwinden. Soziale Kommunikation die sich vom Barbier zum Krämerladen und weiter zu Facebook verschoben hat wird auch weiterhin die Entwicklung der Medien gemeinsam mit dem Bedarf an Pornographie vorantreiben. Computer werden verschwinden, technische Geräte werden enger an die Person geknüpft und Content wird von „time waste“ wieder zu „time save“ mutieren. Wie das nächste Medium aussehen wird bleibt abzuwarten.

2013

ecker&partnerDer Silicon Valley Effekt. Potenziale und Perspektiven in der Ökonomie der KommunikationBusiness Breakfast bei Ecker & Partner – 5. November 2013 – 9:30 Uhr – Agentur Ecker & Partner, Goldeggasse 7/Hoftrakt, 1040 Wien — Anmeldung: office@eup.at

Die Medien-Evolution führt zu einer immer stärkeren Bindung von Kommunikation an Businessprozesse. Verwerfungen im Interaktionsablauf haben direkte ökonomische Implikationen – je nach Medium und Mediennutzung unterschiedlich ausgeprägt. Die Betrachtung der Zeit-Achse  – was kommt nach dem Web? – wie auch der räumlichen Divergenz –  z.B. Wien und das Silicon Valley – liefert Einsichten in eine neue Ökonomie der Kommunikation.

UPDATE: Great event, here is the press announcement.

UPDATE: Extensive press coverage of the event – here is a first (in German)

EinladungEinladung Business Breakfast Einladung Business Breakfast

 

eco-com-logoÖkonomie der Kommunikation – Kommunikation in Wirtschaftskreisläufen
EcoCom Konferenz – Berlin | November 8, 2013

UPDATE: Here’s the schedule for the conference
In nur 20 Jahren haben Web- und Internet-Technologien die vierte industrielle Revolution in Gang gesetzt, die derzeit Wirtschaft und Gesellschaft massiv umwälzt. Digitalisierung und mobile Technik beschleunigen besonders die Kommunikation und erlauben die Kontrolle immer komplexerer Wertschöpfungsketten, die Unternehmens- und Ländergrenzen längst überschritten haben.

Web and Internet technologies initiated the fourth industrial revolution in less than 20 years since their entry into mainstream communication scenarios, significantly changing economics and society. Digitization and mobile technologies speed up communication and provide the tools to control value chains of ever increasing complexity, that have long crossed the limits of single organizations or countries.

How can information and communication technologies help to establish fair and sustainable models of global and local economies and overcome serious disadvantages of current market forces?

An abstract to my paper “Silicon Valley Goes Green” which will be published in a forthcoming book, is here

Programmkommitee Michael A. Herzog, Hochschule Magdeburg-Stendal (Chair), Florian Brody, Brody & Partners, San Francisco, Johann Mittendorfer, Johannes Kepler Universität Linz, Heinz Friedmann, Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung, Stuttgart.

EcoCom-Florian Brody

 

Screen Shot 2013-08-14 at 11.13.38 PMTEDx Klagenfurt: Powering Up | Klagenfurt Schloss Maria Loretto | October 5, 2013
I will be giving a keynote on Nothingness: Energy from Within.

Power and Energy are always directly related to motion, force and ultimately speed. To move in space and time we need energy in a wide range of forms – internal emotional as well as external energy to sustain our lives.

When discussing the use of energy, efficiency, reduction, new energy forms, we consistently look at the issues in an isolated environment; yet the energy from outside and the energy we have inside us are directly connected. And furthermore, energy and energy usage is always also about communication, be it smart grids, powering a telephone line, socially, sitting around a fire or internally the way we feel at a very moment – spiritual, mental, emotional as well as physical energy. Discussing “alternative energy forms” usually gets stuck because it does not take into account the whole picture.

Photos are here

UPDATE

 

logo-sideTEDx Linz : Tech Down – Listen Up. | Linz, Austria, voestalpine Stahlwelt | June 21, 2013
I will be giving a keynote on Appropriate Listening (auf deutsch)

Awareness of our surroundings is an essential part of our mindful interaction with our environment. We use our senses to interact with the world – we look, we hear, but do we see and listen? Technologies constantly open up new realms of sight and sound and by doing so they create new barriers that require us to develop ways to overcome them. Ultimately it’s not about the music in our mobile phone, the digital images that surround us, it is about the radio in our head that we need to seek to turn off from time to time.

 

Latitude | Longtitude Emerging Markets Business Workshop & ConferenceLatitude | Longitude Emerging Markets Conference and Workshop  | San Francisco | June 13 – 14, 2013
I’ll speak on the Global Panel – Silicon Valley Immersion. Imitated not Duplicated.

Presenting emerging companies from emerging markets, including Austria, the Philippines, Czech Republic, Brazil and others. The event is presented by STAC Silicon Valley and A|P Alquemie Partners LLC. (I’m a senior partner at Alquemie Partners)

Magdeburg Stendal University

eBusiness Financing und Marktentwicklung |Guest lecture, April 2013 Hochschule Magdeburg-Stendal, Germany

 

mingo-logoMingo goes Media: ePublishing | April 2013: Mingo Academy, professional workshop, Vienna

 

jku_logoeBusiness Finanzierung | Lehrveranstaltung /Graduate Seminar Digital Business Management, Jan-Jun 2013:, Johannes Kepler Universität Linz & FH Steyr

 

2012

Magdeburg Stendal UniversityMobile Payment im Retail | Di 19.6.12,  Hochschule Magdeburg-Stendal, Germany
Magdeburg Stendal UniversityEntrepreneurship in der digitalen Wirtschaft | Do 21.6.12, 12 Uhr s.t.  Audimax Campus Stendal, Hochschule Magdeburg-Stendal, Germany
Magdeburg Stendal UniversityAlumniarbeit als Säule der Hochschulkommunikation | Gastdozentur | Senatssaal, Haus 2, Campus Magdeburg; Workshop im Rahmen des karriereLEBEN Projektes der Hochschule Magdeburg Stendal

jku_logoeBusiness Finanzierung | Lehrveranstaltung /Graduate Seminar Digital Business Management, Jan-Jun 2012:, Johannes Kepler Universität Linz & FH Steyr

Screen Shot 2012-06-11 at 9.23.40 AMMentor and Moderation for European Young Ambassadors | IncrediblEurope Summit 2012, June 14-15 Vienna:  “Co-create the Future!”.

 

2011

Screen Shot 2013-05-15 at 1.51.26 AMTedxVienna – Digital Media Memory Places

2010

Screen Shot 2013-05-15 at 1.51.26 AMTedxVienna – Bridging the Gap
http://www.youtube.com/watch?v=-GALotZsABMThink CROSS - Change MEDIA Konferenz 2014

0 comments on “Events
2 Pings/Trackbacks for "Events"
WordPress Login Protected by Clef